Bienenweide – Bärlauch (Allium ursinum)

Beschreibung
Bärlauch ist eine krautige Pflanze der Gattung Allium und ist verwandt mit Schnittlauch, Zwiebel und Knoblauch. Er eignet sich in schattigeren Gartenbereichen als Bodendecker, auch unter Bäumen und Sträuchern. Der Bärlauch braucht kalkhaltigen, feuchten Boden. Die Blüten stehen in Dolden.

 

 

 

StandortHalbschattig/Schattig
Mehrjährig
Winterhart
Balkon: geeignet, gut feucht halten
Größe20-30 cm
Blütenfarbeweiß
BlütezeitApril bis Juni
BienenwertNektar 2 / Pollen 1
Pollenfarbe gelblich
Auch für Wildbienen und Hummeln geeignet.
PflegeWo sich Bärlauch wohl fühlt, vermehrt er sich über die Zwiebeln sehr rasch und nimmt Überhand. Wenn der Standort passt, benötigt der Bärlauch keine Pflege.

Wenn ich Blätter für die Küche ernte, dann achte ich darauf, dass ich keine Blütenstiele abschneide.
HinweisDie Blätter des essbaren Bärlauchs werden gelegentlich mit denen des giftigen Maiglöckchens verwechselt. Am besten man beachtet, dass man nur die ganz jungen, kleinen ausgetriebenen Bärlauchblätter erntet. Zu der Zeit gibt es noch keine Maiglöckchenblätter. Ist der Bärlauch einmal groß und ledrig, verwendet man ihn sowieso nicht mehr zum Kochen, schon gar nicht, wenn er einmal blüht – ab da wachsen auch Maiglöckchen. Außerdem sind Maiglöckchenblätter fester/dicker als Bärlauchblätter. Und dann gibt es ja auch noch den typischen Koblauchgeruch beim Bärlauch.
Fotos