Bienenweide – Lavendel (Lavandula angustifolia)

Beschreibung

Lavendel gehört zur Familie der Lippenblütler und ist ein Halbstrauch und verbreitet einen herrlichen Duft. Die Blätter sind grau und lanzettförmig. Die Triebe verholzen mit der Zeit. Es gibt verschiedene Züchtungen, sodass man auch Arten findet, die kompakter wachsen. Der hier beschriebene Lavandula angustifolia ist winterhart, der attraktive Schopf-Lavendel (Lavandula stoechas) ist es nicht. Lavendel bildet bis zu 8 cm lange Blütenstände und blüht sehr ausdauernd. Lavendel braucht einen sonnigen, warmen Standort mit eher nährstoffarmem, durchlässigem Boden. Auf Staunässe reagiert Lavendel vor allem beim Überwintern empfindlich. Lavendel liebt Wärme und macht sich gut vor sonnenbeschienenen Mauern oder als Beeteinfassung.

StandortSonnig
Mehrjährig
Winterhart
Balkon: sehr gut geeignet
Größe60 – 100 cm
Blütenfarbeviolett, blau, rosa, weiß
BlütezeitJuni bis August
BienenwertNektar 4 / Pollen 2
Pollenfarbe graugelb
Der Lavendel wird sehr stark von Bienen besucht. Auch für Wildbienen, Hummeln und Schmetterlinge geeignet.
PflegeLavendel muss 2x im Jahr geschnitten werden, um den Wuchs kompakt zu halten und die zunehmende Verholzung zu verhindern. Gekürzt werden alle Triebe nach der Blüte um 1/3 und im Frühjahr wird noch einmal kräftig zurückgeschnitten. Dabei ist darauf zu achten, dass man nicht ins alte Holz schneidet – da treibt der Lavendel nur ungern aus.
Einen großen Vorteil hat Lavendel: er wird von gefräßigen Schnecken links liegen gelassen.
Fotos